POSTKARTEN BUCHTIPP:
Zwischen Gebirgslatein und Mundart

Franz Hohler ist ein Sprachmagier. Einer, der in Sprachen eintaucht, sich von Wörtern, Klangfarben und archaischen Ausdrücken verführen lässt und diese in neue Sätze, Gedichte und Geschichten giesst. So erstaunt es nicht, dass die rätoromanischen Sprachen und die Deutschschweizer Mundart bei Franz Hohler aufeinanderprallen: “Beim Rätoromanischen war es dieses Kantige, dieses Gebirgslatein, das mich immer faszinierte.”

Die Verlegerin der Chasa Editura Rumantscha, Anita Capaul, hat zusammen mit Bettina Vital ein wunderbares Projekt realisiert. Es nennt sich “Fümader passiv / Passivraucher” und vereint Gedichte von Luisa Famos, Jesica Zuan, Jon Guidon, Alexander Lozza, Dumenic Andry, die Franz Hohler mal funkelnd, mal episch und mit einer persönlichen Note oder Interpretation übersetzt, denn Hohler kann Rumantsch. Alexander Lozza schreibt: “Agi grond Moloch, Turitg, sacrifitgeschas / l’istorgia, igl lungatg, la tradiziung!” Daraus macht Franz Hohler: ”Hesch alls im Moloch Züri gopfret / di Gschicht, di Schproch, so hesch es welle”. 

Zu finden sind Kurzgeschichten von Franz Hohler wie der Klassiker “Ds Totenmügerli / Il malur da la fuorcla”, “Die Schöpfung”, die auf Rätoromanisch “La stgaffiziun” oder auf Vallader “La creaziun” heisst, oder “Vita da poet / Dichterleben”. Der Grossteil der Texte erscheint auf Rätoromanisch, doch mit Italienisch- oder Französischkenntnissen und etwas Geduld gelingt es, immer mehr zu verstehen und sich von der Musikalität des Rätoromanischen verzaubern zu lassen. Und für die Rätoromaninnen und Rätoromanen eröffnet sich die phantastisch-humoristisch-tiefsinnige Dichterwelt von Franz Hohler. “Fümader passiv / Passivraucher” ist eine schöne Hommage an die Magie der Sprachen.

Franz Hohler: «Fümader passiv/Passivraucher»
Texts curts/Kurztexte, Übersetzungen in Rätoromanisch: diverse Autoren Gedichtübersetzungen in Berndeutsch: Franz Hohler, Chasa Editura Rumantscha, 100 S., Fr. 18.00

Siehe Link zu Instagram für mehr Bilder