BUCHTIPP ZU WEIHNACHTEN:

Liebeserklärung an die Schweizer Literatur

Liebeserklärung an die Schweizer Literatur

«Dass es 99 Bücher sind, mit denen man sich je nach Vorliebe entweder noch einmal oder überhaupt zum ersten Mal auseinandersetzen könnte, hat vielleicht einen guten Grund. Das hundertste Werk ist ein Hinweis, eine Gebrauchsanweisung und der freundlichste Lesebefehl, der sich denken lässt: Es heisst «99 beste Schweizer Bücher».
Neue Zürcher Zeitung

 «Pascal Ihle, Christine Lötscher, Sonja Lüthi, Thomas Ribi und Sandra Valisa stellen 99 nach ihren Vorlieben ausgewählte Romane, Reportagen, Comics und Erzählungen und deren Autorinnen und Autoren auf je einer Doppelseite in Wort und Bild vor, mit Werkauswahl und biografischen Daten, «99 Coups de cœur», die Appetit zum Lesen und Entdecken machen und einen Überblick über die helvetische Literatur der letzten 250 Jahre liefern – informativ und inspirierend.»
Schweizer Familie

«Hier sind leidenschaftliche Büchernarren und -närrinnen am Werk. Was sie vorlegen, ist eine «Liebeserklärung an die Schweizer Literatur». Wer in «99 beste Schweizer Bücher» blättert, wird mitgenommen auf eine spannende Entdeckungsreise. Es ist das Verdienst der Herausgeber, dass ihre «literarischen Coups de Coeur» immer wieder überraschen.»
Die Weltwoche

«Selten hat mich ein Buch auf den ersten Blick so begeistert wie «99 beste Schweizer Bücher, literarische Coups de coeur». Zunächst: Das Buch ist schön.»
P.S.

«Mit Bestenlisten ist es so eine Sache: Erstens ist entscheidend, wer die Auswahl trifft, und zweitens findet sich danach trotz allem ein Leser, dem etwas auf der Liste fehlt. Beides haben die Macher dieser Blütenlese aus 250 Jahren Schweizer Literatur mit Bravour gelöst.»
SonntagsBlick

«Fünf Literaturliebhaber haben sich zusammengetan und ihre «99 besten Schweizer Bücher» in einem schön gestalteten Text- und Bildband versammelt. Ein Buch zum Schmökern und Schwelgen.»
Kulturtipp

«Darunter befindet sich der besagte Klassiker von Johanna Spyri, aber auch Romane, Novellen, Erzählungen und anderes von Jungstars, Provokateuren, Verfemten und Vergessenen, die in allen vier Landessprachen, bisweilen gar in Idiomen geschrieben haben – originell angeordnet und mit vielen unerwarteten Querverbindungen aufwartend.»
Schweizer Monat

99 beste Schweizer Bücher. Literarische Coups de coeur in Wort und Bild. Herausgegeben von Pascal Ihle, Christine Lötscher, Sonja Lüthi, Thomas Ribi, Sandra Valisa.  Verlag Nagel & Kimche. 224 S., Fr 40,50

https://buecherstimmen.ch/99-beste-schweizer-buecher/