POSTKARTEN BUCHTIPP:
Grenzen sprengen mit Yello

Grenzen sprengen mit Yello

Dieses Buch ist ein Geschenk für 2022. In einer Zeit der vielen Ungewissenheiten zeigt es, wohin Kreativität und Humor führen können: Zu Befriedigung und Erfolg. Zum 40-jährigen Bestehen des kongenialen Musikerduos Yello ist der grossartige Bildband “Oh yeah” erschienen. Er ist eine Hommage an Boris Blank und Dieter Meier, die nicht nur neuartige Klangwelten, Geräuschcollagen und minimalistisch-stakkatoartige Texte kreiert haben, welche die Musikwelt so noch nie gehört hatte. Die beiden Zürcher wollten aufbrechen, unbekannte Welten erkunden und entdecken. Sinnigerweise gingen sie 1985 ohne Storyboard und Drehbuch nach Kuba und liessen sich für ihre Filme von Eindrücken, Bildern und Gerüchen inspirieren. Boris Blank und Dieter Meier experimentieren permanent. Ihre Musikvideos wurden im Metropolitan of Modern Art in New York oder auf MTV gezeigt. Mit Selbstironie inszenieren sich die Pioniere des elektronischen Popsounds als rauschende Punks oder Neo-Dadaisten. Vor über 100 Jahren wären sie mit ihren Performances und Texten wohl im Cabaret Voltaire aufgetreten. Der Bildband “Oh yeah” vereint Fotos, Zeitungsartikel, Briefe, Texte, von Dieter Meier auf seiner legendären Baby Hermes getippt, Notizen und Notenblätter und zeugt von einer unbändigen künstlerischen Abenteuerlust. Eine genüssliche Zeitreise, die uns inspiriert, nie zu ruhen, sondern stets zu neuen Ufern aufzubrechen. 

Boris Blank, Dieter Meier: Oh Yeah / Yello 40. Bildband. Edition Patrick Frey. Zürich 2021. 450 S., Fr. 58.-